„Und dann kam NOXsports“ -CS:GO Saison Rückblick

Mit Freude und Stolz, darf unser Verein auf eine mehr als nur erfolgreiche Counter-Strike Saison zurückschauen. Trotz der Tatsache, dass unsere 5 Jungs und unsere StandIns 

Pedro „bubz“ S.
Sebastian „Mr. BonBasti“ Weinberger
Gregor „MadgiC“ Gruber
Sebastian „squishyyy“ Ehrlich
Patrik „schoko“ Brosch

Nik „mrregex“ O.
Lukas „RADiX“ E.
Christoph „GosuHoudini“ Hoscheck

erst wenige Monate zusammen miteinander trainieren und spielen, gelang ihnen eine herausragende Saison.

Es wurde in 3 Ligen angetreten:

ESLM
ESEA Intermediate
99 Damage 

Die Ligaziele waren unklar, da niemand das Lineup vorab einschätzen konnte oder wollte.

„Und dann kam NOXsports“ – Unsere 5 Jungs und unsere tollen Aushilfsspieler legten los.
In der ESLM beendeten sie die Saison mit einem Score von 11:5 und landeten dadurch in den Playoffs, wo sie schließlich auf die ZODIACS aus Deutschland trafen und mit einem 0:2 aus der Relegation zur 2. Div. auf Platz 14 ausschieden.

Zeitgleich spielten die Jungs in der internationalen ESEA-Intermediate und landeten mit einem Score  von 8:8 auf einem soliden Platz 56. 

In der 99 Damage Liga verloren die Jungs nur 2 Maps und mussten sich in der Tabelle nur unserem österreichischen Konkurrenten TKA E-Sports Black geschlagen geben, die ebenso eine tolle Saison hinlegten. Danach startete ein spannender Lauf in der Relegation zur 2. Division.
In der größten deutschen CS-Liga spielte sich unser Team mit viel Herz und Kampfgeist bis ins Upper Bracket Viertelfinale, wo es wieder gegen die ZODIACS ging. In einem herzzerreißenden Match musste sich leider auch hier NOXsports knapp geschlagen geben und rutschte ins Lower Bracket, wo wir schließlich gegen „Mission Pinguin“ aus der Relegation ausschieden.

Die gesamte Vereinsleitung gratuliert mit Nachdruck dem gesamten Team zu dieser herausragenden Leistung. In so kurzer Zeit mit einem so jungen Lineup muss sich keiner der Spieler vor irgendjemandem verstecken. Sowohl die Spielleistungen von einzelnen Spielern, als auch die Teamleistung spiegeln sich in einigen VOD’s und in den Ergebnissen wieder.  
Wir möchten nochmals hervorheben, dass dieser Erfolg ohne unsere StandIns wahrscheinlich gar nicht möglich gewesen wäre und bedanken uns natürlich auch bei allen Spielern, die uns immer wieder ausgeholfen haben.

Was die Zukunft für dieses Lineup bringt wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Wir werden euch natürlich wie immer auf unseren Social-Media Kanälen und auf der Homepage auf dem Laufenden halten, bis dahin

never surrender„, eure NOXsports Vereinsleitung 

 

DOTA Team „rusht“ durch die Starter Division der JoinDOTA

Wie im Artikel vom 21. Oktober bereits berichtet, hat NOXsports ein österreichisches DOTA II Lineup in der JoinDOTA League. Gestartet ist unser DOTA-Team diese Season in der Starter-Division, in der es darum geht sich in die dementsprechende Liga einzuspielen. Dies ist unseren Jungs auch hervorragend gelungen, nachdem sie in der Liga nur 1 Unentschieden hatten und alle anderen Spiele souverän gewonnen haben, hieß es ab in die Playoffs zur 4. Division. Um euch das Team ein wenig näher zu bringen hat unser „root“ sich einen der Spieler, nämlich Rafael „Ganjapanda“ Buchberger, rausgefischt und ihm ein bischen auf den Zahn gefühlt.
Erzähl uns ein wenig zu deiner Person, wie bist du zu DOTA gekommen?

Ich spiele schon ewig DOTA. Das kam eigentlich dadurch, dass in meinem Dorf ein Jugendcenter war wo auch Computer zur Verfügung standen und auf denen wurde damals entweder DOTA1 oder CS gespielt. Die meisten die ich aus dieser Zeit noch kenne spielen so wie ich auch heute noch aktiv eines der beiden Spiele. 

Wie ist euer neues Lineup zustande gekommen?

Der Großteil des Teams kennt sich mittlerweile auch privat. Ursprünglich waren 3 von unseren jetzigen Stammspielern vorher in einem Team für Austrian-Force, auch einer unserer Stand-Ins war in diesem Lineup. Den Rest haben wir eigentlich über LANS bzw. andere Offline Veranstaltungen kennen gelernt.

Wie kam es zur Entscheidung für NOXsports als DOTA Lineup zu spielen ?

Naja, Florian „Jesus Fistus“ Hennerbichler kennt Thomas „Kreanor“ Krenner schon länger. Das lustige daran ist „Kreanor“ hat schon früher für NOXsports gespielt, allerdings war er zu der Zeit im CS:GO Lineup für den Verein tätig. Er hat dann die Verbindung hergestellt und nun sind wir hier.

Wie läuft bei euch das Training und wer von euch macht die „Calls“ falls es so etwas in DOTA gibt?

Derzeit gestalten sich unsere Trainingszeiten schwierig, da mehrere unserer Spieler in Schichtarbeit tätig sind. Daher können wir uns nur schwer auf Zeiten einigen, aber wir haben uns nun mit „Google Docs“ ein System zurechtgelegt, so dass wir es schaffen 3-4 mal die Woche bis zu 5 Stunden gemeinsam am Team zu arbeiten. Im Training selbst machen wir Taktiken oder sehen uns neue Patches an. Skilltechnisch sind wir sehr gut, Probleme gibt es allerdings noch bei der Abstimmung aufeinander und der letzte Patch macht noch Schwierigkeiten da sich eigentlich das ganze Game dadurch verändert hat. Ansagen gibt es schon ja. aber bei uns ist das nicht so straff. Ich bin zwar „offiziell“ Captain des Teams aber derzeit macht „Jesus Fistus“ eher die ingame Calls.

Wie schätzt ihr eure Stärke in der JoinDOTA Liga ein?

Wenn wir nun die Playoffs schaffen und in Division 4 einsteigen können, sind wir sehr zuversichtlich dass wir es auch in Division 3 schaffen und das ist auch unser angestrebtes Ziel. Das ganze Team ist sehr ehrgeizig und motiviert. Da einige Spieler im Team schon länger zusammenspielen sind zumindest die gut aufeinander eingespielt, aber auch unsere Neuzugänge passen toll ins Line Up. Jeder im Team bringt sich toll ein und arbeitet mit.

DOTA in Österreich? Wie ist da die Community?

Leider gibt es in Österreich eine riesige „skillgap“ zwischen den Teams. Das geht so weit dass bei Offline Veranstaltungen viele Teams erst nachsehen welche DOTA-Teams auf die Veranstaltung fahren und sich dann denken „na wenn die dort mitspielen brauchen wir garnicht mehr hinfahren“. Im Moment herrscht in Österreich unter den meisten Teams noch zu wenig „Professionalität“ bzw. fehlt der Biss. Es gibt sehr viele gute Einzelspieler in Österreich, aber davon mehrere in ein Team zu bringen das dann miteinander arbeitet ist ein riesiges Problem. Ich denke wir haben das mit unserem Team nun geschafft. Außerdem spielen nur sehr wenige Teams in Ligen, da es besser ist „Qualifier“ für „Invitation Turniere“ zu spielen, da dort schlichtweg die Preisgelder horrend sind.

Wie gefällt es euch bisher bei NOXsports?

Die Zusammenarbeit ist super bisher, vor allem versucht der Verein seine Spieler auch so gut es geht zu promoten, was mir persönlich sehr gut gefällt. Außerdem will unser Team auf einige Offline-Veranstaltungen fahren wo wir vom Verein auch Unterstützung erhalten. 

Danke vielmals für deine Zeit und das Gespräch, ich wünsche dir und dem Team für die Playoffs natürlich alles Gute.   Kurz nach meinem Interview mit „Ganjapanda“ hatte das Team dann schließlich sein letztes Playoff-Spiel und hat dieses auch gewonnen. Damit steht nun fest, dass unsere Jungs nächste Saison in der 4. Division der JoinDOTA Liga spielen werden. Natürlich werden wir euch stetig in unseren Social Media Kanälen und auch hier auf der Homepage auf dem Laufenden halten wie es unseren DOTA-Jungs ergeht. bis dahin „never surrender“ euer root  

2018 HCT Winter Playoffs Europe – Wir kommen wieder!

Wieder einmal steht ein internationaler Auftritt für NOXsports auf dem Kalender. Zum zweiten Mal geht es für NOXsports zu den 2018 HCT Winter Playoffs – Europe welche am 12. und 13. Jänner 2019 in Prag stattfinden. Ich hab mir „ThisIsChris“, den Teamcaptain unseres Hearthstone Teams geschnappt und für euch ein wenig ausgefragt. Es gab ja im Hearthstone Team einige Veränderungen, wie geht es dem Hearthstone Team nach den Roster Changes?

Das Team wirkt ein wenig inaktiver zur Zeit, aber das heißt nicht das wir weniger miteinander spielen. Der Fokus geht mehr auf die individuelle Leistung, aber vom Spieler Roster sind wir immer noch Top aufgestellt und wir können sicher bei einigen nationalen und internationalen Veranstaltungen aufzeigen.

Bereits zum 2 Mal geht es für einen von uns nach Prag. Ein toller internationaler Erfolg für den Verein und natürlich für dich und das Team. Wie wichtig sind solche Erfolge?

Beim letzten Mal hatte sich ja CupraR für das Event qualifiziert. Diesmal ist es so, dass ich als Spieler hinfahre. Aber so wie beim letzten Mal schon begleiten mich CupraR und Trenzformer nach Prag als Unterstützung. Auf jeden Fall ist das eine absolute Teamleistung da wir gemeinsam an solchen Erfolgen arbeiten, sei es nun durch das Training untereinander oder das gemeinsame erstellen von Decks, was natürlich nicht die individuelle Leistung des jeweiligen Spielers mindern soll.  

Wie kam es zur Qualifikation?

Für die Playoffs an sich hab ich mich durch Challenger Finals qualifiziert. Grundsätzlich qualifiziert man sich für die Finals indem man z.b. einen Tavern Hero Qualifier gewinnt oder man gewinnt online gegen 250 andere in einem Challenger Cup. In meinem Fall war es der Sieg beim „Tavern Hero Qualifier“ der mir die Qualifikation eingebracht hat.        

Wie viele Teilnehmer und welcher Spielmodus erwarten dich?

Die 64 besten „Ladderspieler“ Europas und 8 Spieler die sich über das Wildcardsystem qualifizieren konnten. Der Turnierbaum wird gelost und dann wird in einem „Swiss-round“ System gegeneinander gespielt!

Wie siehst du deine Chancen?

Ich schätze mich eher im hinteren Teilnehmerfeld ein, da dort sehr viele erfahrene Spieler hinfahren die schon seit Jahren Playofferfahrung sammeln konnten. Natürlich heißt das nicht, dass ich nicht versuche meine beste Leistung dort abzurufen. Außerdem sind auf unserem Discord-Channel auch Leute, die selbst schon viel Erfahrung in dem Bereich haben und mit denen wird auch zusammen trainiert bzw. bereite ich mich mit diesen Spielern auch mental ein wenig vor.

Du warst ja auch für NOXsports auf den größten LANs in Österreich, wie waren die beiden Veranstaltungen für dich?

Von der spielerischen Leistung her sehr deprimierend, da ich weit unter meinen Möglichkeiten gespielt habe. Aber persönlich hat es verdammt viel Spaß gemacht. Grundsätzlich hat es mir sehr gefallen, dass man auf solchen Veranstaltungen bekannte Gesichter wieder sieht und sich von Angesicht zu Angesicht austauschen kann. Ein Highlight auf der „Planet One“ war auf jeden Fall das Coaching in League of Legends von „Team Vitality“. Auf der Vulkan LAN haben mich die Größe, der Aufbau und die Lokation sehr positiv überrascht.

Wo siehst du das Team im nächsten halben Jahr?

Ich denke dass es wichtig ist, dass der Verein noch mehr Sponsoren findet die uns finanziell unterstützen. Das würde es dem Team erleichtern auf noch mehr internationale Veranstaltungen zu fahren. Und ich denke wir haben auch das Potential für größere Erfolge. Wichtig ist es auch unsere guten Spieler zu halten da diese sehr viel Erfahrung ins Team bringen was große Events angeht.

Danke für deine Zeit. Der gesamte Verein drückt dir natürlich die Daumen für die Playoffs. Wir werden natürlich durch unser Sprachrohr „Trenzformer“, auf unseren Social Media Kanälen live von dem Event für euch berichten wie es Chris dort ergeht. Bis dahin „never surrender“ euer root